Zum Dahinschmelzen: Backen mit Ziegenkäse und Schafskäse

So vielfältig die Geschmacksrichtungen von Schafskäse und Ziegenkäse, so vielfältig sind auch die kulinarischen Einsatzmöglichkeiten. Mit den vermutlich ältesten Käsesorten der Welt lassen sich nicht nur Salate und Saucen verfeinern. Ob Partysnacks, feines Gebäck oder Quiches – wer Schafskäse und Ziegenkäse genießt, wird mit den Zutaten auch in der Backwelt glücklich.

Fromage de moutans und fromage de chèvre hören sich wie so ziemlich alle französischen Begriffe appetitlicher an als Schafs- und Ziegenkäse. Der Inhalt bleibt der gleiche: Ziegenkäse-Sorten reichen von Frischkäse über Weich- bis hin zu Hartkäse. Auch Schafskäse ist mehr als Feta: Neben dem Salzlakenkäse ist er unter anderem auch als Schimmel-, Weich und Schnittkäse erhältlich. Beim Backen entscheidet unter anderem wie immer der Geschmack. 

Backen mit Ziegenkäse  - Von Macarons bis Quiches

Einmal und nie wieder! Einmal und immer wieder! Manch einer probiert Ziegenkäse und hat das Urteil schnell gefällt. Ziegenkäse kann in der Tat einen sehr intensiven Geschmack haben, den viele entweder hassen oder lieben. Fakt ist aber auch: Es gibt über hundert verschiedene Ziegenkäse-Sorten, die geschmacklich sehr unterschiedlich sein können. Die Aroma-Palette reicht von sanft-mild über deftig-würzig bis hin zu pikant-scharf. Grundsätzlich gilt: Je jünger der Käse, desto milder schmeckt er. Für das Überbacken nimmt man am besten festere Sorten. Zu Partygebäck wie Pesto-Halme passt jede Sorte hervorragend. Auch bei der Feigen-Kastanien-Quiche überzeugt die würzige Zutat. Ziegenkäse eignet sich als Füllung sogar für feines Gebäck wie Macarons. In Kombination mit Blätterteig schmeckt sowohl Ziegen- als auch Schafskäse.

Backen mit Schafskäse – mehr als Feta

Blätterteig und Schafskäse sind wie füreinander geschaffen – die Kreationen sind schnell gemacht und passen hervorragend als Partysnack. Auch als Zutat für eine herzhafte Füllung in Teigtaschen eignet sich der cremige Käse aus Schafsmilch. Das Rezept für Spinatstrudel mit Schafskäse lässt sich gut mit dem griechischen Feta zaubern. Feta ist übrigens nur eine Sorte von Schafskäse, aber nicht die einzige. Weitere Schafskäse sind unter anderem Pecorino, Roquefort, Brinsen, Manchego und Abertam. Je nach Herkunft und Reifegrad schmecken die Varianten unterschiedlich. Junger Schafskäse hat eine mild-würzige Note. Je länger der Käse reift, desto pikanter wird er.  

Tipp: Frischkäse-Varianten von Ziegenkäse verderben schneller als härtere Sorten und sollten daher schnell verbraucht werden. Auch Schafskäse hält sich im Kühlschrank normalerweise nicht länger als fünf Tage. In einer Mischung aus gut gesalzenem Wasser oder mit Öl bedeckt lässt sich die Haltbarkeit verlängern.

 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden