Erdbeerzeit – Backen mit den süßen Früchtchen

Erdbeeren auf dem Kuchen oder als Bestandteil der Torte – beim Backen mit Erdbeeren sind Deiner Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Wir nutzen in unserer Backstube natürlich die Erdbeerzeit voll aus, denn nur jetzt schmecken die roten Früchte besonders gut. Erdbeeren sind ein süßer und zugleich gesunder Genuss.

Wann ist Erdbeerzeit?

Die klassische Erdbeersaison beginnt im Mai und endet im August. Wann genau der Startschuss fällt, hängt von der Witterung ab. Es gibt immertragende Erdbeersorten, von denen bis in den Herbst hinein geerntet werden kann.
Wenn man Erdbeeren im Gewächshaus oder im Folientunnel zieht, trotzen sie Frostperioden und können auch schon etwas früher geerntet werden.

Anzeige


Warum sind heimische Erdbeeren besser?

Natürlich können Erdbeerliebhaber fast rund um das Jahr Erdbeeren im Supermarkt kaufen – die dann häufig aus Spanien oder noch weiter entfernten Ländern stammen und einen entsprechend langen Transportweg hinter sich haben. Die langen Wege wirken sich leider schlecht auf den frischen Geschmack aus, außerdem verliert die Frucht Vitamine. Häufig werden die Import-Erdbeeren in Gewächshäusern gezogen.

Viel besser ist es, ein wenig Geduld zu haben und zu warten, bis die Erdbeerzeit in Deutschland und den Nachbarländern beginnt. Dann gibt es frische, von der Sonne geküsste Früchte – im besten Fall selbst gepflückt im eigenen Garten.


Erdbeeren selber pflücken

Wer seine Erdbeeren selbst pflückt, hat sich die süßen Früchte anschließend redlich verdient, und sie schmecken noch mal so gut. Zu beachten ist dabei, dass Erdbeeren im Gegensatz zu vielen anderen Früchten nicht nachreifen. Du solltest also immer nur reife Erdbeeren pflücken.
Direkt nach einer Regenperiode solltest Du besser auf das Pflücken verzichten, denn durch die Nässe geht Aroma verloren. Auch wenn große Früchte auf der Suche nach der leckersten Erdbeere verlockend erscheinen: Kleinere Erdbeeren schmecken intensiver.

Auch wenn Du keinen Garten oder Balkon hast, auf dem Du Erdbeeren anbauen kannst, gibt es Gelegenheiten zum Selberpflücken. Viele Erdbeerhöfe und Landwirte, die Erdbeeren im Angebot haben, bieten die Möglichkeit dazu. Sie haben dadurch auch einen Vorteil, denn sie benötigen kein zusätzliches Personal, das ansonsten in kurzer Zeit sehr viele Erdbeeren per Hand pflücken müsste.
Wenn du auf dem Land wohnst, bist Du hier im Vorteil. Oft stehen entsprechende Schilder am Feldrand. Wenn Du nicht weißt, wo Du in Deiner Region Erdbeeren selber pflücken kannst, befragst Du am besten eine Internetsuchmaschine, erkundigst Dich im Freundeskreis oder in lokalen Gruppen auf Facebook.

Anzeige


Was haben Erdbeeren zu bieten?

Erdbeeren sind besonders kalorienarm, wenn man sie mit anderem Obst vergleicht: 100 Gramm haben lediglich 37 kcal. In ihnen befinden sich viele verdauungsfördernde Ballaststoffe, darunter Pektine und Zellulose. Hinzu kommen Fruchtzucker und Fruchtsäuren sowie Vitamine und Mineralien.
Erdbeeren bestehen vor allem aus Wasser und enthalten als Makronährstoffe Kohlenhydrate (7,5 g) und Proteine (1,1 g). Wichtige Vitamine in der Erdbeere sind B1, B2 und C – von letzterem enthalten sie sogar mehr als Orangen. Als Mineralstoffe liefert die Erdbeere Kalium, Magnesium und Calcium.


Die Erdbeere ist eigentlich gar keine Beere

Der Name täuscht: Streng genommen gehört die Erdbeere genauso wenig zu den Beeren wie Himbeeren und Brombeeren und ist aus botanischer Sicht auch kein Obst.
Vielmehr handelt es sich um eine so genannte Sammelnussfrucht, bei der die eigentlichen Früchte die kleinen Körner sind, die sich an der Oberfläche befinden. Das rote Fruchtfleisch ist eine Scheinfrucht. Die Erdbeere gehört ebenso wie Hagebutten zu den Rosengewächsen.


Backideen rund um die Erdbeere

Die Erdbeere gehört zu den beliebtesten Früchten in der Backstube. Denn sie macht als Belag ebenso viel her wie als Bestandteil einer erfrischenden Creme. Gerade zur Sommerzeit lassen sich mit der Erdbeere viele leichte Köstlichkeiten zaubern, die Du natürlich in unserer Rezeptebox findest.

Richtig viele Erdbeeren enthält die Erdbeer-Schicht-Torte mit mehreren Schichten, in denen sich Biskuit und Erdbeercreme abwechseln. Ähnlich cremig geht es in der Erdbeer-Frischkäse-Torte zu.
Die Erdbeer-Buttercreme-Biskuit-Torte lässt sich ganz einfach auch mit dem Thermomix zubereiten.
Exotisch wird es mit den Erdbeer-Kokos-Schnitten, die außerdem mit einer dünnen Schokoladenschicht verzaubern.

Unschlagbar sind Erdbeeren in Kombination mit Rhabarber. Für die Kaffeetafel kommt der Rhabarber-Erdbeer-Kuchen wie gerufen. Als kleiner Snack zwischendurch bieten sich die Erdbeer-Rhabarber-Muffins an.

Ein leckeres, fruchtiges Dessert ganz ohne Teig, dafür mit einem Boden aus Butterkeksen, ist die Erdbeer-Charlotte.

Anzeige

 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden