Kräftige Knolle – Backen mit Knoblauch

Der Duft von Lavendel, dazu leckeren Rotwein und Knoblaucharoma frisch aus dem Ofen – Südfrankreich ist schmeckbar. Auch hierzulande ist die kräftige Knolle beliebt. Zurecht bezeichnete der Philosoph Pythagoras Knoblauch als König der Gewürze. Durch das Backen wird das Lauchgewächs milder im Geschmack, behält aber die typische Würze.

In der Mythologie wird Knoblauch als Quelle der ewigen Jugend beschrieben. Die Heilpflanze steckt voller Vitamine und Mineralstoffe. Wer regelmäßig Knoblauch isst, bringt seinen Stoffwechsel in Schwung. Die Wirkstoffe werden durch Zerkleinern aktiviert – ob man die Zehen besser schneidet,  zerquetscht oder presst – darüber scheiden sich die Geister. Einig sind sich Knoblauch-Fans darüber, dass viele herzhafte Gerichte durch die würzige Knolle veredelt werden. 

Pestobrot, Lasagne, Pizza – Klassiker mit Knoblauch

Knoblauch ist nicht gleich Knoblauch – im Handel gibt es etwa 80 verschiedene Sorten, zu denen auch der populäre Bärlauch gehört. Die Pflanze ist komplett essbar, genutzt werden aber vor allem die Blätter, die ab Anfang März bis Mai Saison haben. Für Pesto ist Bärlauch eine Alternative zum klassischen Knoblauch und passt als Zutat auch in Gnocchi mit Pesto oder im Sonnenblumenbrot mit Basilikumpesto. Letzteres hat es schon zum Rezept des Monats gebracht, genauso wie Gazpacho in Brotschüsseln. Der Spinatstrudel mit Schafskäse  mit Gelingsicherheit verdient sicherlich auch eine Nominierung.

Frischer Knoblauch – Tipps für den Einkauf

Nicht nur bei italienischen Klassikern wie Lasagne und Pizza ist frischer Knoblauch das kulinarische i-Tüpfelchen. Hochwertige Knoblauchzehen sind prall, saftig und hell. Wenn der Stiel noch vorhanden ist, sollte er grün aussehen. Risse oder Druckstellen an der Haut sind kein Zeichen für Frische genauso wenig wie Keime, die aus den Zehen raus wachsen. Das geschieht oft auch bei falscher Lagerung. Richtig bewahrt man Knoblauch trocken, kühl, luftig und dunkel auf. Die Herstellung von Knoblauchöl ist eine tolle Methode zum Konservieren: Einfach Zehen abziehen, in Gläser oder eine Flasche zusammen mit gutem Olivenöl auffüllen, Verschluss drauf: fertig.

 

Tipp: Für Wohlgeruch aus dem Mund nach dem Knoblauch-Verzehr sorgen frische Minzblätter, ein Zitronensaft-Wasser-Gemisch und zerdrückter Apfel. Milch, Petersilie und Kardamom sind weitere Hausmittel gegen eine Knoblauchfahne.

 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden