„Schieb, schieb in’n Ofen ’nein….“?

Von süßen Schokopralinen bis hin zur cremigen Milchschnitten-Torte – wir zeigen 4 leckere Rezeptideen zum Thema „Backen ohne Ofen“, die sich perfekt für warme Sommermonate eignen.

Schon das Kinderlied „Backe, backe Kuchen“ lehrt uns, wer „guten“ Kuchen backen will, muss seine „7 Sachen“ (Zutaten) zusammenmischen und dann geht`s ab in den Ofen.

Dass dieser Strophentext aber nicht der Weisheit letzter Schluss ist, zeigen uns die vielen leckeren Kuchen- und Tortenrezepte, die ganz ohne Ofen auskommen. Wer kennt schließlich nicht den berühmten „Kalten Hund“ - eine traumhafte Mischung aus Butterkeksen und Schokolade, die wir schon in Kindertagen lieben lernten? Und auch fernab dieser klassischen Schoko-Keks-Kombi macht es doch gerade im Sommer hin und wieder Spaß, neue Rezepte auszuprobieren, die auf glühende Ofenhitze verzichten können.

Klein, aber fein: Schoko-Mandel-Pralinen

Schoko-Mandel-PralinenFür dieses leckere Blitzrezept braucht es weder große Vorbereitungen noch viele Zutaten, sondern lediglich:

  • 250 g blanchierte, geröstete Mandeln,
  • 200 g Butterkekse,
  • 120 g geschmolzene Butter,
  • 140 g Honig,
  • 100 g Back-Kakao sowie
  • für die Verzierung (je nach Belieben): Schokoladenglasur, Kokosraspeln, gehackte und geröstete Mandeln o.ä.

Auch die Zubereitung gelingt kinderleicht: Zunächst müssen die Butterkekse fein zerbröselt und die Mandeln grob zerhackt werden, um beides anschließend in einer großen Schüssel mit dem Kakao zu vermengen. Nun werden die geschmolzene Butter und der Honig hinzugegeben und alle Zutaten so lange mit den Händen geknetet, bis eine Masse entsteht, die sich gut formen lässt und nicht in der Hand auseinanderfällt. Anschließend werden kleine Pralinen-Bällchen (etwa 20 g pro Praline) geformt, die nun eine ¾-Stunde lang kaltgestellt werden müssen. Sobald die Kugeln „hart“ geworden sind, können sie in die Schokoglasur getaucht und mit den Kokosraspeln, Mandeln etc. verziert werden. Zum Erkalten und Hartwerden der Schokoladenglasur sollten die Bällchen am besten auf ein Kuchengitter gelegt werden - und das war`s. Hmmmmm lecker!

 

Herzhaft und sättigend: das Ohne-Ofen-Brot

Wer es herzhaft mag und nicht viel Zeit in der Küche zubringen möchte, der wird das „Ohne-Ofen-Brot“ lieben. Schnell und einfach in der Zubereitung, erfordert es kaum Aufräumarbeiten in der Küche und kommt ganz ohne Ofen aus! Die Zutaten (für 2 Personen) sind ohnehin schnell besorgt:

Brot aus der Pfanne

  • 250 g Mehl,
  • 300 ml Wasser (lauwarm),
  • eine Prise Salz,
  • etwas Zucker,
  • ½ Tüte Backpulver.

Um von Vornherein eine blitzblanke Küche zu hinterlassen, füllt man die Zutaten in eine saubere, dichte Plastiktüte, verschließt diese mit einer Schnur oder ähnlichem und knetet den Teig durch die Tüte hindurch, bis er geschmeidig ist. Und nun kommt der spannende Teil, denn: Das Brot wird in einer Pfanne „gebacken“! Dafür legt man die größtmögliche Pfanne, die man zur Hand hat, mit Alufolie (oder einer Alu-Grillschale) aus und füllt den Teig direkt in die Alufolie, -schale. Die Pfanne mit einem Deckel schließen (!) und den Herd auf die höchste Stufe stellen. Nach etwa 20-30 Minuten kann der Herd etwas heruntergedreht werden, nach etwa 40 Minuten sollte das Brot fertig sein (und die Küche ist immer noch sauber…).

 

Sommerlich erfrischend und fruchtig lecker: Obsttorten aus der „Rezeptebox“

Eine leckere Obsttorte darf im Sommer natürlich nicht fehlen und wo findet man wohl die besten Rezepte dafür? Natürlich „vor der eigenen Haustür“, denn unsere Community-Mitglieder sind nicht nur beim Backen MIT Ofen auf Zack, sondern auch beim Kreieren von alternativen Rezeptideen.

So setzt „Kraut und Rüben“ mit der Wassermelonen-Torte  auf eine blitzschnelle Zubereitung mit traumhaftem Ergebnis, während die Mango-Torte  von „sun987“ mit einer einzigartigen Verbindung aus frischer Mango-Joghurtcreme und süßem Cookie-Boden besticht. Da kann der Sommer kommen!

 

Cremig, süß und superlecker: die Milch-Schnitten-Torte

Für alle, die es nicht schaffen, am Kühlregal vorbeizugehen, ohne nach der Milch-Schnitte zu greifen, wird die „Beeren-Charlotte mit Milch-Schnitte “ eine wahre Torten-Offenbarung sein! Für die Zubereitung benötigt man:

  • 12 Milch-Schnitten,
  • 5 Löffelbiskuits,
  • 25 g Halbfettmargarine,
  • 700 ml Kirschsaft,
  • Mark einer Vanilleschote,
  • 4 EL Zucker,
  • 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver,
  • 1 Becher Ricotta (250 g),
  • 250 g frische Himbeeren, Blaubeeren oder Johannisbeeren (je nach Vorliebe) sowie
  • etwas Schleifenband und eine Springform.

Die Zubereitungszeit beträgt etwa eine halbe Stunde. Dabei müssen die Milch-Schnitten zunächst längs halbiert und die Löffelbiskuits fein zerbröselt werden. Die halbierten Milch-Schnitten werden nun an den inneren Rand einer mit Backpapier ausgelegten Springform gestellt. Nun muss die Margarine erwärmt und mit den Löffelbiskuits verknetet werden. Diese Masse dient als Tortenboden und wird auf dem Springformboden angedrückt.

Anschließend wird der Kirschsaft mit Vanillemark und Zucker aufgekocht, das Puddingpulver mit dem restlichen Saft verrührt, angegossen und unter Rühren erneut aufgekocht. Der Kirschpudding sollte nun - mit einer Folie abgedeckt – einige Zeit abkühlen.

Im letzten Arbeitsschritt muss der Ricotta unter den lauwarmen Pudding gehoben werden. Diese Ricotta-Kirsch-Creme wird in die Springform gefüllt und ca. 2 Stunden lang kaltgestellt. Nach dem Erkalten muss die „Charlotte“ nur noch vom Springformrand gelöst und mit Beeren verziert werden. Für einen optischen „Wow-Effekt“ kann die Torte noch mit dem Schleifenband garniert werden – und dann wird serviert!

 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden