Simply the best: Alles rund um den Muttertag!

Auch dieses Jahr ist es wieder so weit: wir feiern den Muttertag. Aber woher kommt dieser Brauch eigentlich? Schon im 17. Jahrhundert gab es in England den sogenannten "Mothering Day", ein echtes Familien-Festmahl, das im März stattfand. Die Gründerin unserer Tradition ist allerdings die Amerikanerin Anna Marie Jarvis. Zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter, die sich ihr Leben lang um wohltätige Projekte kümmerte, war sie bestrebt einen Feiertag zu Ehren der Mütter zu gründen. Im Jahr 1914 war sie erfolgreich: der „Mother's Day“ wurde in den USA anerkannt und seit 1923 gibt es ihn in Deutschland.

So feiert man das perfekte Fest
Und so ist es Tradition geworden, dass sich Menschen weltweit jedes Jahr, an jedem zweiten Sonntag im Mai überlegen, wie man die Mütter an diesem Tag am besten verwöhnen kann. Unser Vorschlag: anstatt das klassische Frühstück einfach mal die kulinarischen Highlights des Mai, nämlich Spargel und Erdbeeren, lecker in Szene setzen. Eine Spargel-Quiche, nach dem Rezept von unserer „Ich liebe Backen“  Userin peppi, abgerundet mit einem delikaten Nachtisch aus Erdbeeren bringt garantiert jedes Mutterherz zum Schmelzen. Unsere süßen Highlights kommen von unserer „Ich liebe Backen“  Userin TinchenKlein, mit ihrer Yoghuretten-Torte, sowie die Pannacotta-Torte von „Ich liebe Backen“ Userin Michiklose. Bei der Wahl der Erdbeeren ist darauf zu achten, dass sie nicht nachreifen. Deswegen am besten gleich beim Einkauf auf eine schöne rote Farbe achten!

Glanzvoll präsentiert
Damit die liebevoll zubereiteten Speisen auch stilecht präsentiert werden, ist ein hübsch dekorierter Tisch besonders wichtig. Egal ob pur, üppig oder elegant, die Lieblingsblumen Ihrer Mutter gehören auf jeden Fall auf die Tafel. Passend zu unseren Rezeptvorschlägen sind weiß/rote Eyecatcher nicht nur die erste Wahl, sie unterstreichen auch die ersten warmen Frühlingstage. Auch Ihre Kreativität ist gefragt: wie wäre es zum Beispiel mit selbstgemachten Herzen aus Papier, die die Überraschung vervollständigen? Wunderschön sind auch kleine Sträucher mit zarten Blüten, die nach Belieben geschmückt werden können. Lassen Sie am besten ihren Ideen freien Lauf. Weitere Tipps finden Sie auch in unserem Artikel über die perfekte Tischdeko.

Zusatztipp: Der Spargel ist gerade wegen seiner kurzen Verfügbarkeit überaus begehrt. Die Spargelzeit beginnt mit den ersten warmen Tagen im Jahr und endet historisch am 24. Juni, dem Johannistag. Praktischerweise ist er in unterschiedliche Klassen eingeteilt, je nach Gericht ist die Einteilung wie folgt: Spargel der Extraklasse wird für die Hauptmahlzeit oder als Beilage für exquisite Gerichte verwendet. Die Klasse 1 nehmen Sie am besten für die Beilage, währenddessen eignet sich Spargel der Klasse 2 für Aufläufe oder Quiches. Achten Sie darauf, dass der Spargel beim Einkauf leicht glänzt und die Köpfchen geschlossen sind. Die Schnittstellen am Ende duften bei frischem Spargel leicht.

 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden