Süßes oder Saures: So feierst Du Halloween

Alle Jahre wieder ziehen gruselig vermummte Gestalten durch die Straßen und fordern ihren Tribut, damit sie davon absehen, dem Hausbesitzer einen Streich zu spielen. Nicht nur Kinder haben dabei Riesenspaß – auch Erwachsene zieht es am Halloween-Abend auf Mottopartys. Auf keinen Fall darf dabei das richtige Outfit fehlen. Und auch die passenden kulinarischen Genüsse werden am Halloween-Abend aufgetischt.

Halloween als scheinbar amerikanischer Export, der sich in den letzten Jahren auch hierzulande zu einer festen Größe im Kalender etabliert hat, ist in Wirklichkeit ein uraltes europäisches Fest. Der „All Hallows Eve“ ist als Vorabend von Allerheiligen in der christlichen Geschichte verwurzelt und wurde als alter irischer Brauch im 19. Jahrhundert in die USA exportiert. Auch Bezüge zu keltischen und heidnischen Traditionen sind nicht von der Hand zu weisen. In den 1990er-Jahren ist Halloween im modernen Gewand der amerikanischen Bräuche schließlich wieder auf dem europäischen Kontinent angekommen und wid auch hierzulande mit Partys und "Süßes oder Saures" gefeiert.

Trick oder Treat – gib ihnen doch einfach Süßes!

Der Heischebrauch gehört zu Halloween in der heutigen Form dazu. Die Kinder haben einen Heidenspaß, wenn sie in ihren Kostümen von Haus zu Haus ziehen. Natürlich könnt Ihr Süßigkeiten im Supermarkt kaufen oder gesundes Obst wie Äpfel oder Mandarinen geben. Aber selbst gemacht ist natürlich noch besser: Stilecht wird es mit Candy Corn. Das bunte Zuckerfondant in Form von Maiskörnern könnt Ihr aus Butter, Milch, Zucker, Vanille und einer Prise Salz in Verbindung mit Corn Syrup herstellen.

Schnell selbst gemacht: Halloween-Partysnacks

Wenn Ihr selbst eine Halloween-Party ausrichtet oder eingeladen seid, werdet Ihr mit gruseligen Köstlichkeiten wie den Spooky Mummy Cakepops zum Star am Buffet. Die gute Nachricht: Fast alle Rezepte für Halloween könnt Ihr selbst schnell zubereiten. Euer Backofen steht dabei häufig im Mittelpunkt.
 

Zum pikanten Klassiker am Halloween-Abend sind die Mummy-Dogs avanciert. Die Würstchen in Mumienform sind schnell und einfach gemacht und machen auch den Kindern Spaß. 
Wenn es eher süß sein soll: Muffins oder Cupcakes mit Spinnennetz-Verzierung habt ihr ebenfalls im Handumdrehen gebacken.
 

Für den etwas größeren Hunger empfehlen wir Euch eine Pizza. Auf ihrer Oberfläche könnt Ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen. Schnell ist aus dem Klecks Mozzarella-Käse ein Gespenst entstanden und die harmlose Olive zur Spinne mutiert.

Auch die Kuchen aus unserer Rezeptebox könnt Ihr abwandeln: In einem ganz normalen Schokokuchen bohrt Ihr Löcher und versteckt Schaummäuse oder Gummischlangen darin. Nicht eklig, sondern lecker!


Jack O‘Lantern vor dem Haus: Kürbisse

Wenn man an Halloween denkt, kommt einem unweigerlich auch das herbstliche Gemüse Kürbis in den Sinn. Der ausgehöhlte und mit einer Fratze versehene Kürbis kommt vor der Haustür mit einer Kerze darin richtig gut zur Geltung. Um Jack O‘Lantern ranken sich viele Geschichten. Da er nach seinem Tod nicht in den Himmel durfte, es sich aber auch mit dem Teufel verscherzt hatte, wandelt er nun als Untoter mit einem ausgehöhlten Kürbis – früher wurde eine Rübe verwendet – durch die Nacht, in dem sich ein Stück glühende Kohle aus dem Höllenfeuer befindet.

Wenn Ihr selbst aus Kürbissen Accessoires für Eure Halloween-Deko schnitzt, müsst Ihr das Gute darin natürlich nicht wegwerfen, sondern könnte damit ganz prima herbstlich backen – zum Beispiel einen gesunden Kürbiskuchen.


Schaurige Kostümideen

Gepenst kann jeder, das geht ganz schnell. Wir haben ein wenig in der Ideenkiste gegraben und weitere Ideen für Euch ausgegraben.

Lasst Euch doch mal von Gruselfilmen inspirieren:
Spätestens seit der Neuauflage von Stephen King‘s „ES“ kann auch ein Clownskostüm gruselig wirken – dafür sorgt der Clown Pennywise. Wichtig ist hier der möglichst originalgetreue Look inklusive des passenden Makeups.
Aber auch Klassiker funktionieren: Wenn Ihr als Familie zur Halloween-Party eingeladen seid, könnt Ihr Euch als Addams Family verkleiden.

Das Kleine Schwarze, dazu ein paar Flügel und Ohren – das sind die Zutaten für ein Fledermaus-Kostüm für Damen. Herren machen mit einer Verkleidung als Meeresgott Poseidon Eindruck – wichtigstes Utensil ist ein Dreizack.

Anzeige

Für die Kleinen solltet Ihr natürlich immer auch deren Wünsche berücksichtigen. Falls Euren Kindern von selbst nichts einfallen sollte, was wir nicht glauben: Wie wäre es mit einem Oktopus oder einem lustigen Pixelmonster oder mit Verbandsmaterial zur Mumie gewickelt?

Wenn Ihr es nicht ganz so gruselig mögt, verkleidet Euch doch als Elf oder Elfe! Achtung: Hierbei sind die spitzen Ohren wichtig!

 

Halloween-Streiche: Nicht böse, sondern lustig

An den Streichen, die zu Halloween gespielt werden, scheiden sich die Geister. Oberste Maxime sollte daher sein: Lustig darf es sein, weh tun darf es nicht. Alle Halloween-Streiche, bei denen jemand zu Schaden kommt, lehnen wir ab und präsentieren Euch hier harmlose Alternativen:
Ihr könnt zum Beispiel Knallerbsen unter der Fußmatte platzieren. Der Schreck beim nächsten Hinausgehen ist garantiert.
Aus Taschentüchern und etwas Tomatensaft zauberst Du im Nu "blutige" Utensilien, die Du an der Hecke oder dem Zaun befestigst.

Du kannst übrigens auch den Spieß herumdrehen, indem Du Dich als Vogelscheuche verkleidest und Dich mitten in die Dekoration vor der Haustür setzt. Wenn Gäste kommen, erwachst Du zum Leben ...

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden