Chinesische Glückskekse

Jeder chinesische Schnellimbiss, der etwas auf sich hält, gibt seinen Kunden Glückskekse mit auf den Weg. Die darin versteckten Weisheiten sind meistens die größere Freude, während die Kekse drum herum eher eine pappige Enttäuschung sind. Selbst gemachte Glückskekse verbreiten doppelte Freude, insbesondere wenn sie mit individuellen Weisheiten für Freunde und Nachbarn bestückt werden.

Eine kleine Warnung vorweg: Glückskekse können eine kleine Herausforderung sein. Denn der Teig kann beim Ausstreichen etwas widerspenstig sein. Auch das Rollen der heißen Kekse erfordert ein bisschen Übung. Aber das soll niemanden davon abhalten, sein Glück zu versuchen.

Die heimische Glückskeksproduktion beginnt zunächst harmlos: Man schlägt zwei Eiweiß mit etwas Vanillearoma schaumig. Hinzu gibt man eine Prise Salz, 50 g Zucker, ebenso viel gesiebtes Mehl und einen Stich ausgelassene Butter. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein, aber leicht von einem Holzlöffel herabtropfen. Geben Sie als Nächstes kleine Teigportionen mit einem Teelöffel auf ein Backblech, das mit gefettetem Backpapier ausgelegt ist. Lassen Sie zwischen den Teigtupfern ausreichend Platz.

Heben Sie das Backblech an und kippen Sie es nach und nach in alle Richtungen, sodass sich der Teig zu flachen Kreisen verteilt. Je runder, desto besser! Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, geben Sie die Kekse für etwa zehn Minuten bei 180° in den vorgeheizten Backofen. Die Glückskekse sollten eine goldbraune Färbung bekommen.

Kekse sagen mehr als 1.000 Worte

Beim ersten Versuch ist es besser, nicht allzu viele Kekse auf einmal zu backen, denn die ausgebackenen Kekse müssen sehr heiß sein, um sie in Form zu bringen. Am Anfang benötigt man für das Formen etwas mehr Zeit, die übrigen Kekse kühlen dann schnell aus und sind nicht mehr zu verwenden.

Jetzt geht es an die Form. Nehmen Sie einen heißen Keks vom Blech und legen Sie einen vorbereiteten Zettel mit einem Sprüchlein in die Mitte. Dann schlägt man den Keks in der Mitte ein und biegt die beiden Enden über einem Kochlöffelstiel oder einem Glasrand nach unten. Damit der Glückskeks nicht die Form verliert, kann man ihn beispielsweise in einer Muffinform auskühlen lassen. In Folie verpackt sind Glückskekse ein hübsches Mitbringsel zur Silvesterparty.
 

Zusatztipp

Die Zettel können mit chinesischen Weisheiten, Zitaten, kleinen Gedichten und witzigen Neujahrsgrüßen bestückt werden. Generell passt alles, was Sie dem Empfänger immer schon mal sagen wollten. Handgeschrieben oder am Computer gestaltet - die Wahl überlassen wir Ihnen. Am besten erstellt man bereits einen ausreichenden Vorrat, bevor man sich ans Backen macht, schließlich muss es später schnell gehen. Achten Sie darauf, dass die Papierchen nicht länger als acht Zentimeter sind und maximal einen Zentimeter breit.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden