Grundlagen

In der Küche wird meistens so verfahren: Gemüse ist herzhaft, Obst gehört in den Nachtisch. Dabei gibt es viele Gemüsesorten, die sich auch in süßen Speisen hervorragend machen. Auch Obst vielseitiger ist als man ihm zutraut und macht sich gut zusammen mit Gemüse. Mut zum Rollentausch – wir zeigen wie’s geht.

Beim Backen ist das A und O der Teig. Aber was macht den einen Teig zum Kuchen und den anderen zur Pizza? Nichts weiter als die Zugabe von Salz oder Zucker. Denn die Basiszutaten wie Mehl, Eier oder Milch sind im Grunde neutral. Viele Backwaren kann man sowohl süß als auch würzig herstellen: Muffins, der englische Tee-Klassiker Scones, ein bewährter Mürbeteig, ja sogar Waffeln lassen sich als herzhafte Variante mit Gemüse kombinieren. Wenn Sie ein wenig mit Gemüse im Backofen experimentieren möchten, überlegen Sie im Vorhinein, ob eine herzhafte oder eine süße Speise entstehen soll. Den Teig können Sie dann entsprechend zubereiten.

Herzhafte Backwaren mit Gemüse sind gar nicht allzu selten. Die Quiche führt in puncto Gemüsekuchen das Rezeptregiment an. Schneller und unkomplizierter sind Torteletts, für die man Mehl, Butter und Salz zu einem glatten Teig verknetet. Mit Schmorgemüse wie Möhren, Zucchini, Paprika oder Auberginen belegt wird daraus ein mediterraner Törtchen-Snack. Eine Kombination aus Äpfeln, Lauch und Speck erinnert an den Elsaß.

Süß oder herzhaft? Beides!

Aber keine Angst vor Geschmacks-Mischungen. Für süßlich-herzhafte Speisen ist der Kürbis beispielsweise hervorragend geeignet. Die süße Note gibt Gemüsegerichten immer das gewisse Extra. Genauso orange und nicht weniger flexibel ist die Möhre. 

Möhrenkuchen, ob allein oder zusammen mit dem Multi-Talent Apfel, sind längst nichts Außergewöhnliches mehr. Als Cupcakes oder in einer Marzipantorte wird Möhrengebäck zu einem richtigen Highlight auf der Kaffeetafel.
Und es geht noch ungewöhnlicher: Wie wäre es mit einem Fenchel-Zitronenkuchen mit weißer Schokolade? Selbst Sauerkraut und Rote Beete machen sich gut als Torte. Glauben Sie nicht? Dann probieren sie doch einmal eine Sauerkraut-Schokotorte oder einen Rote-Beete-Schokokuchen aus. Bei beiden schmeckt man die herzhaften Zutaten gar nicht mehr heraus. Dafür machen Sie den Kuchen schön locker und saftig.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden