Herzhaft backen mit Gemüse

Gemüsekuchen sind einfach der perfekte Sattmacher: Lecker, unkompliziert und gesund. Alles was man dafür braucht, ist ein Mürbeteig, eine bunte Gemüsemischung und etwas Kreativität. Selbst die hartnäckigsten Gemüseverweigerer können sich dem Duft eines herzhaften Gemüsekuchens kaum entziehen.

Bei unseren französischen Nachbarn stehen Gemüsekuchen traditionell hoch im Kurs: Die Tarte aux Légumes ist ein Restessen, das sich durchaus sehen lassen kann. Einfache Rezepte lassen sich mit dem herstellen, was das Gemüsefach gerade hergibt: Eine halbe Zucchini, die letzten reifen Tomaten, ein paar Champignons, eine Handvoll TK-Brokkoliröschen und eine übrig gebliebene Paprika reichen schon, um herzhaft zu backen. Das Ganze peppt man mit einer würzigen Eiermilch und je nach Vorliebe mit Kräutern der Provence oder italienischem Grün wie Basilikum und Oregano auf. Eine halbe Stunde in den knallheißen Backofen schieben und schon ist das Mittagessen fertig.

 

 

Gemüsekuchen – herzhafter Luxus aus dem Backofen

Selbstverständlich kann man auch edlere Varianten auf den Tisch bringen. Der Zwiebelkuchen beispielsweise ist eine Spezialität auf den Weinfesten an Rhein und Mosel. Dafür werden die Zwiebeln zusammen mit Speck zunächst in Butter geschwenkt und dann mit Kümmel abgeschmeckt. Die herzhaft-süßliche Tarte ist auch in Baden, entlang der Saar und in der Schweiz ein beliebter Begleiter zu einem kräftigen Weißwein.
Was sonst als Magentee gereicht wird, wird in einem Gemüsekuchen eine exquisite Zutat: Fenchel. Der herbe Geschmack der Knollen passt nämlich sehr gut zu einem milden Käse. Für einen herzhaften Fenchelkuchen schmorst Du die in dünne Scheiben geschnittenen Knollen einige Minuten in der Pfanne. Bestreiche den Teig mit Schmand und gib dann den Fenchel und knusprigen Speck darauf. Abschließend das Gemüse mit geriebenen Käse belegen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden