Backen mit Popcorn: Das knallt!

Was wäre Kino ohne Popcorn? Kein Rascheln, keine klebrigen Hände und keine Krümel auf dem Sitz – da ist das Vergnügen doch nur halb so groß. Cineastisches Flair bekommt man mit den puffigen Körnern auch in die Torte. Backen mit Popcorn ist außerdem ein großer Spaß für Kinder, insbesondere, wenn man die Maiskörner im heimischen Topf zum Knallen bringt.

Popcorn-Maschinen waren eine Zeit lang der absolute Renner: Als Geburtstagsgeschenk für jene, die schon alles haben, als Hauptpreis in der Weihnachtstombola vom Sportverein oder als Prämie für eine freundliche Kundenempfehlung. In deutschen Küchenschränken fristen seitdem Tausende der kleinen Haushaltshelfer ungenutzt ein staubiges Dasein.

Popcorn selber machen

Eine Popcorn-Torte ist eine gute Gelegenheit, die Popcorn-Maschine zu entstauben und den Mais richtig knallen zu lassen. Alles, was man dafür braucht, ist Puffmais und etwas Öl. Aber auch im Topf, ganz ohne Spezialgerät, kann man sehr leicht Popcorn machen: Erhitzen Sie dafür in einem möglichst hohen Topf etwas Pflanzenöl. Der Boden sollte leicht, aber vollständig bedeckt sein. Wenn das Öl sehr heiß ist, geben Sie den Puffmais dazu, aber nur soviel, dass auf dem Boden nur eine Schicht Maiskörner liegt. Der Puffmais vergrößert sein Volumen nämlich enorm, geben Sie daher nicht zu viel in den Topf. Faustregel: In einen Topf mit einem Fassungsvermögen von 2,5 l passen etwa 50 g Maiskörner.

Verschließen Sie den Topf dann mit einem gut sitzenden Deckel. Nach kurzer Zeit fangen die Körner an zu ploppen. Durch einen Glasdeckel kann man den hausgemachten Explosionen gefahrlos zuschauen. Rütteln Sie zwischenzeitlich etwas an dem Topf und schalten Sie die Hitze ein wenig herunter, damit die Maiskörner nicht anbrennen. Wenn alle Körner aufgesprungen sind, wird das fertige Popcorn zum Schluss noch ein wenig gezuckert.

Popcorn in Perfektion: die Popcorn-Torte

Mit dem Popcorn kann man einen knusprigen Tortenboden herstellen, ohne dafür den Backofen anwerfen zu müssen. Ähnlich wie bei Frischkäsetorten vermengt man das Popcorn mit geschmolzener Butter oder flüssiger Schokolade. Auch zerkrümelte Keksreste, gehackte Mandeln oder Cornflakes kann man nach Belieben hinzugeben. Die Masse lässt man dann in einem Tortenring im Kühlschrank einige Stunden fest werden. Für die Füllung reicht es, eine feste Creme herzustellen, beispielsweise eine Quark-Creme mit Gelatine oder eine steife Frischkäse-Creme. Die Füllung kann man mit Vanillezucker, Erdbeersirup oder Zitronenschale verfeinern. Wer es fruchtig mag, belegt den Boden vor dem Bestreichen noch mit Früchten wie Bananen oder Mangospalten.

Popcorn-Cookies mit Pecan-Nüssen

Wenn Sie das Popcorn-Fieber gepackt hat, versuchen Sie sich doch einmal an Popcorn-Cookies. Für den Teig können Sie einfach das Grundrezept für Cookies aus unserer Rezeptbox verwenden. In den Teig geben Sie dann statt Schokolade Popcorn und grob gehackte Pecan-Nüsse. Einen cremig-süßen Touch bekommen die Cookies mit geraspelter, weißer Kuvertüre.

Zusatztipp: In Südamerika, dem Ursprungsland des Popcorns, hat man die geplatzten Körner früher für Weissagungen benutzt. Die Form des aufgeplusterten Popcorns ließ – so glaubte man - Rückschlüsse darauf zu, was die Zukunft bringt. Das Prinzip kennen wir auch: Bleigießen an Silvester funktioniert ähnlich.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden