Heute reden wir Quark!

Wenn es schnell gehen muss, ist Quark-Öl-Teig dein Freund. Denn der Teig ist ruckzuck zusammengerührt und vielseitiger als kaum ein anderer Teig. Von der Pizza bis zum Sonntagsbrötchen backt man in Rekordzeiten leckere Goldstücke für jeden Anlass. Unsere Lieblinge haben wir für euch gesammelt.

Quark ist eine unterschätzte Backzutat. Denn er ist in der Magerstufe fettarm, anpassungsfähig im Geschmack und gibt Backwaren genau die richtige Feuchtigkeit. Schade eigentlich, dass ausgerechnet der Quark-Öl-Teig bei uns so in Vergessenheit geraten ist.

Zur Erinnerung gibt es hier von uns zunächst einmal das klassische Rezept:

Grund-Rezept für Quark-Öl-Teig

150 g Quark, 300 g Mehl, 6 Esslöffel Öl, 1 Ei, 6 Esslöffel Milch und ein Päckchen Backpulver in einer Schüssel verkneten.

Dann müsst ihr euch entscheiden, ob ihr Süßes oder Herzhaftes backen wollt.

Süße Varianten mit Quark-Öl-Teig

Für süßes Gebäck gibt man noch 50 bis 75 g Zucker hinzu. Aus diesem Teig könnt ihr dann beispielsweise Sonntagsbrötchen machen: Einfach etwa 8 Teigportionen abstechen und bei 180 ° C eine gute Viertelstunde ausbacken. Für knackige Müslibrötchen gebt ihr vorher noch ein paar Esslöffel Nussmüsli und Rosinen hinzu. Quark-Öl-Teig lässt sich außerdem sehr gut formen. Aus dem süßen Teig könnt ihr also auch Gebildegebäck machen, beispielsweise ein Osterbrot, einen süßen Kranz, kleine Herzchen oder Schnecken.

Wer es zum Kaffee gerne fruchtig mag, backt aus dem Teig Obsttaschen: Die Teigportionen in kreisrunde Fladen ausrollen, mit Beeren, Bananen oder Apfelstückchen belegen, die Seiten einschlagen und zu Päckchen formen. Besonders lecker schmecken die Obsttaschen, wenn der Teig mit Vanillezucker und Zimt gewürzt wird. Die große Schwester der Obsttaschen ist der Blechkuchen: Teig auf einem Backblech ausrollen, mit Schmand bestreichen und nach Geschmack mit Obst belegen. Eine tolle Idee ist auch der südafrikanische Karotten-Bananenkuchen aus unserer Rezepte-Box.

Herzhafte Varianten mit Quark-Öl-Teig

Ohne Zucker ist der Teig bereits fertig für alle herzhaften Backvarianten. Höchstens eine Prise Salz könnt ihr noch hinzufügen, denn das Salz wirkt als Geschmacksverstärker für alle anderen Zutaten.

Ohne viel weiteren Aufwand wird aus dem Quark-Öl-Teig dann ein schnelles Party-Brot: Den Teig am besten zu einer Rolle formen und schneckenförmig aufwickeln. Mit Zutaten wie Röstzwiebeln, Oliven, Knoblauch, getrockneten Tomaten und Kräutern peppt ihr den Teig fix auf. Wenn euch noch kleine Snacks fürs Fingerfood-Buffet fehlen, rollt ihr den Teig zwischen den Handflächen zu mundgerechten Kugeln. Sehr lecker sind die Bällchen mit geriebenem Emmentaler und Schinkenstückchen darin. Auch als Pizza-Boden oder für eine Quiche ist Quark-Öl-Teig eine leckere und gesunde Alternative.

Zusatztipp: Quark-Gebäck bekommt eine besonders schöne Farbe, wenn ihr vor dem Ausbacken ein wenig Kondensmilch mit dem Pinsel auf den Teig gebt.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden