Neue Energiewelten zu erbacken!

Wer viel Sport treibt, um fit zu bleiben, der braucht vor allem eines in der kalten Jahreszeit – Energie. Gerade bei Berufstätigen ist es wichtig, darauf zu achten, seinem Körper nicht nur Leistung abzuverlangen. Tagsüber im Job, auch wenn die meiste Power eher für den Denksport verbrannt wird, und abends dann beim Sport. Da braucht auch der fitteste Körper etwas Unterstützung. Für die meiste Abwechslung und den größten Geschmack sorgen Sie am besten einfach selbst.

Spricht man von Nervennahrung oder schneller Energiezufuhr, denke die meisten an kleine Zuckerschübe durch Süßigkeiten oder vielleicht mal eine Banane. Dabei gibt es eine Menge kleiner Energiewunder, die kombiniert, nicht nur leicht zu transportieren sind, sondern auch noch hervorragend schmecken.

Studentenfutter ist nicht nur für Bücherwürmer

Der Name der vielfältigen Nuss- und Trockenfrüchte-Mischung kommt nicht von ungefähr. Denn in den Knabbereien steckt viel mehr Energie, als man glaubt. Beim Verzehr lässt sich nicht nur geistige Hochleistung freisetzen, sondern  es wird auch der gesamte Körper mit den nötigen Kraftstoffen versorgt, so dass der Akku voll aufgeladen wird und man seine Bestleistungen abrufen kann. Doch kann man bei der nächsten Laufeinheit oder der nächsten Mountainbike-Tour schlecht die Trikottaschen voller Nüsse und Co. stecken. Das würde höchstens der Waschmaschine eine große Energieleistung abverlangen. Daher bietet es sich an, die kleinen Energiewunder in ein praktisches Format zu bringen: Den Riegel.

Alternative Energien auch in der Küche

Sie sind kein Fan von den üblichen Power-Riegeln? Oder möchten Sie vielleicht mal etwas ganz neues ausprobieren? Dann backen Sie doch mal ein paar  Power-Kekse mit Grüntee-Pulver, wie in unserer Rezeptebox. Grüntee gilt nicht nur als gesund und entspannend, sondern vor allem verleiht es einem auch wahre Energieschübe und ist somit ideal vor größeren Kraftanstrengungen. Achten Sie bei der Zubereitung auch darauf, Zutaten wie Butter und Zucker zu reduzieren. Somit unterstützen Sie den vitalen Charakter ihrer Energieplätzchen. Mit etwas Fruchtsaft – z.B. Orangensaft – können Sie die verschiedensten Variationen entdecken.

Und wenn Sie schon dabei sind asiatische Energiewunder zu entdecken, ersetzen Sie doch einmal die üblichen Früchte in Ihren Backrezepten durch die Goji-Beere. Auch unter dem Namen Bocksdornfrucht bekannt, verfügt die Frucht aus China und der Mongolei, über einen extrem hohen Nährstoffgehalt und eine große Vitalstoffdichte. Schon 50g der getrockneten Beeren decken den Mindestbedarf für einen Tag an Eisen. Da kann kein noch so frischer Spinat mithalten. Außerdem ist die Goji-Beere ein wahrer Alleskönner. Sie stärkt das Immunsystem, hilft bei chronischen Entzündungen, wirkt entgiftend, ist gut für die Sehkraft und erhöht die Leistungsfähigkeit der Muskulatur. Äußerlich ähnelt die süße, getrocknete Frucht vor allem Rosinen, aber geschmacklich lässt sie sich schwer vergleichen. Probieren Sie diese kleinen, gesunden Energiebömbchen einfach einmal aus. Es lohnt sich!

Um sich an den Geschmack heranzutasten, können Sie die Goji-Beere gerne bei der Beerenmischung von unseren Beerenschiffchen unterbringen.

 

Zusatztipp: Für noch mehr Energie beim Kochen kann man auch statt normalem Zucker, einfach Traubenzucker verwenden. Hierbei gilt die einfache Regel: Immer 1/3 mehr Traubenzucker nehmen.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden