Buttercreme

lorem ipsum

Rezept-Ideen

Was ist Buttercreme eigentlich genau?

Für Buttercreme gibt es mehrere Möglichkeiten zur Zubereitung. Allen gemeinsam ist, dass schaumig aufgeschlagene Butter zum Einsatz kommt.
Diese wird zusammen mit einer üblicherweise milchhaltigen Creme – in den meisten Fällen Konditorcreme oder Englische Creme – zur Buttercreme.

Buttercreme ist in Deiner Backstube äußerst vielseitig einsetzbar: als Bestandteil einer Buttercremetorte, als Topping für Cupcakes oder auch zum Füllen einer Biskuitrolle.

Rezept-Ideen
4.5
Biskuit + Buttercreme + Erdbeeren mit oder ohne Thermomix zum Tortentraum kombiniert
5
Eine tolle Rezeptkreation von unserem Kooperationspartner cakeinvasion.de
5
Eine tolle Rezeptkreation von unserem Kooperationspartner cakeinvasion.de
5
Mokka-Buttercreme-Cupcakes

So gelingt Deine Buttercreme

Wie macht man Buttercreme?

Als Basis dient natürlich Butter. Normale Pflanzenmargarine oder Backmargarine eignet sich nicht. Es gibt jedoch spezielle Crememargarinen, mit denen die Herstellung einer besonders leichten Buttercreme möglich ist. Um den Namen Buttercreme zu verdienen, muss sie mindestens 20 Prozent Butter oder Butterreinfett enthalten. Wenn Margarine verwendet wird, spricht man stattdessen von einer Fettcreme.

Zunächst schlägst Du die Butter auf höchster Stufe mit dem Rührgerät schaumig. Achte darauf, eine ausreichend große Schüssel zu verwenden, denn das Volumen vergrößert sich beim Aufschlagen deutlich.

Parallel kümmerst Du Dich um die Zubereitung der weiteren Creme. Eine besonders einfache Variante ist die Herstellung mit Hilfe von herkömmlichem Puddingpulver. Du kochst den Pudding nach Anleitung auf und lässt ihn abkühlen. Dabei musst Du lediglich beachten, dass sich keine Haut bildet.

Anschließend verrührst Du beide Komponenten miteinander und fügst nach Belieben weitere Zutaten bei.

Was solltest Du bei der Herstellung von Buttercreme beachten?

Ein wichtiger Faktor, der dazu beiträgt, dass die Buttercreme gelingt, ist die Temperatur der einzelnen Komponenten. Am besten gelingt die Zubereitung bei Zimmertemperatur. Zu warm darf es nicht sein, weil die enthaltene Butter sonst schmilzt.
Außerdem ist beim Mischen zu beachten, dass die Buttercreme und die anderen Zutaten möglichst genau die gleiche Temperatur aufweisen.

Social-Media

      

Newsletter

Anmelden