Anzeige

Herzhaft, nussig oder orientalisch? Christstollen mal anders

Auch wer kein Fan von Zitronat, Orangeat & Co. ist, muss auf einen leckeren Christstollen in der Vorweihnachtszeit nicht verzichten! Varianten mit Datteln, Schokolade oder sogar Bacon sind traumhaft leckere Alternativen zum Weihnachtsklassiker.

Stollen gehören zu Weihnachten wie Adventskränze und Christbäume. Es gibt unzählige Rezepte für den Kuchen aus Hefefeinteig. Der Original Dresdner Stollen ist sogar weltbekannt und mit der Geschichte Dresdens untrennbar verbunden. Im Jahr 1474 wurde er erstmals urkundlich erwähnt. Damals bestand der Stollen nur aus Mehl, Wasser sowie Hefe und war ein fades Fastengebäck. Denn Zutaten wie Butter waren nach kirchlichen Vorschriften in der damaligen Adventsfastenzeit nicht erlaubt. Kurfürst Ernst von Sachsen und dessen Bruder baten den Papst Innocenz VIII das „Butter-Verbot“ aufzuheben. Dieser Bitte wurde 1491 stattgegeben. Seitdem macht Butter den Stollen schmackhaft und saftig.

Ein eigener Festtag für das Traditionsgebäck

Der Dresdner Stollen wird von den Einwohnern der Stadt liebevoll „Striezel“ genannt und ist ein Weihnachtsgebäck mit eigenem Festtag. 1730 richtete Kurfürst August der Starke eine militärische Großveranstaltung aus und ließ zu diesem Anlass einen 1,8 Tonnen schweren Riesenstollen auftischen. Seitdem feiern die Dresdner alljährlich am Samstag vor dem zweiten Advent ihren Striezel beim „Stollenfest“ und backen zu diesem Anlass einen gigantischen Christstollen.

Wer Stollen ganz klassisch backt, verfeinert ihn mit Orangeat und Zitronat. Doch die Backgewürze schmecken nicht jedem. Wie schön, dass es zahlreiche leckere Alternativen gibt, die nicht nur zur Weihnachtszeit passen.

  • Saftige Quarkstollen bringen Abwechslung in die Adventszeit und sind nicht so gehaltvoll wie klassische Stollen. Mit einer Nuss- oder Mohnfüllung wird der Kuchen zum leichten Stollen-Genuss. Traditionelle Stollen sollten vor dem Verspeisen einige Zeit ruhen, je nach Rezept sogar mehrere Wochen. Varianten mit Quark sind dagegen frisch am saftigsten und sollten innerhalb von einer Woche verzehrt werden.
  • Wer kleine Küchlein mag, wird Stollenkonfekt lieben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem orientalischen Teig mit Datteln, getrockneten Kirschen und Pistazien? Der fertige Teig kann dann einfach in kleine Kugeln gerollt oder als Mini-Stollen geformt werden. Der Orient-Stollen im kleinen Format ist auch ein schönes Mitbringsel anstelle von Plätzchen.
  • Kinder lieben Schokolade! Wer Kindern eine Freude machen möchte, gibt statt Rosinen, Zitronat und Orangeat Haselnüsse und Schokotropfen in den Teig. Das Ergebnis ist ein köstlicher Stollen mit Nuss-Schoko-Geschmack.
  • Wer noch mehr Stollenvarianten ausprobieren möchte, sollte Cranberry-Dattel-Stollen unbedingt kennenlernen. Bei diesem Rezept werden Sultaninen und Backgewürze gegen Cranberries und Datteln getauscht. Fertig ist ein fruchtiger und außergewöhnlicher Kuchen.

Die Möglichkeiten, Stollenrezepte nach eigenen Wünschen anzupassen, sind schier unendlich. Zutaten wie Äpfel, Mandeln, Kirschwasser, Schokolade oder Datteln sorgen für neue Geschmackserlebnisse.

 

Stollenpudding als leckerer Nachtisch

Christstollenpudding

Stollen gibt es meistens nachmittags zur Kuchen-Zeit. Als Christstollenpudding wird der Kuchen zum leckeren Nachtisch. Der so genannte „Christmas Stollen Pudding“ ist vor allem in Großbritannien sehr beliebt. Besonders praktisch: Der Pudding kann mit Stollen zubereitet werden, der beim Weihnachtsessen übrig geblieben ist. Dazu wird das Gebäck – je nach Rezept – mit Milch, Eiern, Sahne und Zucker vermischt und anschließend im Ofen gebacken. Der originelle Pudding kann mit Schokosoße serviert werden und ist als Dessert am Silvesterabend eine tolle Wahl.

 

 

 

Herzhafte Stollen mit Bacon und Schinken

Herzhafter Christstollen

Freunde herzhafter Küche können Stollen sogar mit krachendem Bacon und Kartoffeln, mit Landjägern oder mit einer Porree-Schinken-Füllung zubereiten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Das herzhafte Gebäck ist in der Adventszeit eine willkommene Abwechslung für den Gaumen. Und da es in Stollen-Form daherkommt, passt es optisch sehr gut zu Weihnachten.


Teilen auf:
Facebook
Twitter
Auf Google+ teilen
E-Mail
   
Drucken

Anzeige